aktuell    aktuell

Ökumenisches Gedenken an Jan Palach

Am Mittwoch, dem 16. Januar 2019, versammelten sich um 14.30 Uhr Vertreter des Ökumenischen Rates der Kirchen in der Tschechischen Republik und der Tschechischen Bischofskonferenz am oberen Teil des Wenzelsplatzes in Prag zum gemeinsamen Gebet.

Genau vor 50 Jahren hat sich an diesem Ort der junge evangelische Student der Philosophie Jan Palach verbrannt. Er forderte, dass die Verbreitung sowjetischer Propaganda-Nachrichten sofort eingestellt wird und er versuchte mit seiner Tat die Bevölkerung aus der allgemeinen Lethargie und Resignation angesichts der Besetzung der Tschechoslowakei durch die Warschauer Pakt Truppen aufzurütteln.

Die Jan Palach Woche wurde danach zum Symbol des inneren Widerstandes gegen die Unfreiheit. Jan Palach legte uns eine dringende Frage vor, die nicht unbeachtet bleiben konnte. Und bis heute ist es schwer, diese Frage zu beantworten.

Die Ansprache vom Synodalsenior der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder und dem Vorsitzenden des Ökumenischen Rates der Kirchen in der Tschechischen Republik, Daniel Ženatý auf dem Wenzelsplatz:

„Jan Palach war ein Mensch wie wir. Für seine Tat war er mit nichts Außerordentlichem ausgestattet, mit dem nicht auch ein jeder von uns ausgestattet ist. Womit inspiriert uns Jan Palach?

Ich denke, dass er vor allem dadurch inspirierend wird, dass er sich nicht mit der wachsenden Gleichgültigkeit versöhnte. Dass er gegen sie mutig aufgestanden ist, allein, ohne dass er darüber jemanden abstimmen ließ, ob das richtig ist oder nicht.

Unsere Gleichgültigkeit, nicht der anderen, unsere Gleichgültigkeit schafft auch heute günstige Bedingungen für das Anzweifeln der Wahrheit, günstige Bedingungen für das Anzweifeln der Freiheit. Die Gleichgültigkeit bewirkt, dass wir Angst haben, uns für die Erniedrigung oder für das Leiden anderer zu interessieren. Und so öffnen sich die Türen für die, die diese Situationen normalisieren wollen. Also gleichschalten und beschneiden der anderen nach den eigenen Vorstellungen und Maßstäben.

Freunde, ich nehme an, dass jeder von uns insoweit eine ausreichende Ausstattung für das Leben hat, dass er sich der Gleichgültigkeit widersetzen kann.

Darin inspiriert uns Jan Palach auch im Januar des Jahres 2019.“

Wenzelsplatz in Prag, den 16. Januar 2019

18.01.2019, 17:55
Pavel Smetana (1937-2018)

Pavel Smetana (1937-2018)

Am Donnerstag, 4. 10. 2018 verstarb der der ehemalige Synodalsenior der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder (EKBB) Pavel Smetana im Alter von 81 Jahren.

05.10.2018, 10:53
Zum 50. Jahrestag der Niederschlagung des Prager Frühling

Zum 50. Jahrestag der Niederschlagung des Prager Frühling

Wir leben in Freiheit und Demokratie – dies sollten wir zu schätzen wissen und alles, was sie bedroht, mit Zivilcourage zurückweisen.

22.08.2018, 17:53
Synodalrat mahnt Hilfe für Flüchtlinge an

Synodalrat mahnt Hilfe für Flüchtlinge an

Die Tschechische Republik hat angekündigt, dass sie keine Flüchtlinge aus der Gruppe der 450 Personen aufnimmt, die auf einem Fischerboot vor der italienischen Küste aufgegriffen worden waren.

30.07.2018, 15:34
Tschechische Delegation in den USA: Begegnungen in San Antonio

Tschechische Delegation in den USA: Begegnungen in San Antonio

Eine weitere Station auf der USA-Reise von Synodalsenior Daniel Ženatý ist San Antonio. Mit der Laienpräsidentin der Presbyterianischen Kirche in den USA sprach er über Fragen der Flüchtlingshilfe.

19.06.2018, 11:34
Vertreter der EKBB auf USA-Reise

Vertreter der EKBB auf USA-Reise

Am 6. Juni d.J. brachen Synodalsenior Daniel Ženatý mit dem Leiter der Ökumene-Abteilung in der Zentralen Kirchenkanzlei Oliver Engelhardt und dem Vertreter des Direktors der Diakonie der EKBB Štěpan Brodský zu einer mehrwöchigen Reise durch die USA auf.

19.06.2018, 11:31
Von Angesicht zu Angesicht

Von Angesicht zu Angesicht

Christliche Begegnungstage 2020 in Graz.

24.04.2018, 07:51
Tschechische und ungarische Kirchenleitung im Gespräch

Tschechische und ungarische Kirchenleitung im Gespräch

In Brünn sind die Leitungen der EKBB sowie der Evangelisch-lutherischen Kirche in Ungarn zu Gesprächen zusammen gekommen.

08.03.2018, 16:18
Nachruf auf ThDr. Jiří Otter

Nachruf auf ThDr. Jiří Otter

Pfarrer ThDr. Jiří Otter wurde im Jahr 1919 in Pilsen geboren. Seine erste Wirkungsstätte fand er als Diakon in Pilsen. Während des Krieges studierte er evangelische Theologie in geheimen Kursen. Das letzte Jahr des Krieges verbrachte er in Deutschland als politischer Gefangener. Danach...

26.02.2018, 19:23
Wanderausstellung zur Reformationsgeschichte in Tschechien

Wanderausstellung zur Reformationsgeschichte in Tschechien

Das Deutsche Kulturforum Östliches Europa hat in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder eine deutsch-tschechische Wanderausstellung zur Geschichte der Reformation in den böhmischen Ländern – Schwerpunkt Luther und Luthertum - hergestellt.

19.06.2017, 08:05
60 Jahre Römische Verträge

60 Jahre Römische Verträge

Kurz vor den Feiern zu 60 Jahre Römische Verträge am 25. März unterstreicht der Rat der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa die Bedeutung dieser Verträge für den europäischen Integrationsprozess.

19.04.2017, 08:02
Verabschiedung von Ökumenereferent Gerhard Frey-Reininghaus

Verabschiedung von Ökumenereferent Gerhard Frey-Reininghaus

Am 1. April 2017 ging Gerhard Frey-Reininghaus, der über 26 Jahre in Diensten der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder stand, in den Ruhestand.

10.04.2017, 17:29