Identität und Geschichte der EKBB

Die Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder

Die Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder entstand im Jahr 1918 durch die Vereinigung der evangelischen Kirche Augsburgischen Bekenntnisses und der Kirche Helvetischen Bekenntnisses. Erst nach der heftigen Phase der Gegenreformation (1620-1781) wurden diese beiden Glaubensgemeinschaften im Land zugelassen. Die Wurzeln der EKBB liegen jedoch in der Böhmischen Reformation: in der Utraquisten-Kirche (1431-1620) und der Brüderunität (1457-1620). Die EKBB hat derzeit etwa 120 Tausend Mitglieder in mehr als 250 Gemeinden in der gesamten Tschechischen Republik.

J. Otter: Die Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder Die erste vereinigte Kirche im Herzen Europas >>>