Aktuell

Tschechische und ungarische Kirchenleitung im Gespräch

Sdílet na Facebooku

In Brünn sind die Leitungen der EKBB sowie der Evangelisch-lutherischen Kirche in Ungarn zu Gesprächen zusammen gekommen.

Themen waren kirchliches Schulwesen, Kirchenfinanzierung und die Rolle der Kirchen in der Gesellschaft.

Der Synodalrat der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder (EKBB) und das Präsidium der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Ungarn (ELKU) haben sich am 27.-28. Februar in Brünn getroffen. In der Eingangsandacht über einen Text aus dem Propheten Sacharja erinnerte Pavel Pokorný daran, dass das Treffen in der Passionszeit stattfindet, die eine Zeit der Reinigung ist. Der Prophet benennt „Götzendienst, Lüge und Täuschung als Dinge, die als unrein abgetan werden sollen“. Der Leitende Bischof der ELKU, Tamás Fabiny, sprach in seiner Andacht über Freiheit und Gefangenschaft: „auch in der heiß ersehnten ‚freien Welt‘ kann sich alles in sein Gegenteil umkehren“.

Der Brünner Pfarrer und Senior Jiří Gruberi stellte den Gästen das evangelische Leben der Stadt vor und lud alle zu einer Besichtigung der „Roten Kirche“ ein, die die EKBB nach dem Krieg von der Deutschen lutherischen Kirche geerbt hat. Die Teilnehmer des Treffens trafen auch den Rektor der Brünner Masaryk-Universität Mikuláš Bek.

Die Nähe beider Kirchen ergibt sich aus einer Reihe historischer Gemeinsamkeiten, ausgehend von den Zeiten der Monarchie bis zu Erfahrungen zu kommunistischen Zeiten in beiden Ländern. Die Kirchenleitungen sprachen vor allem über aktuelle Themen kirchlichen Lebens. Wichtig waren dabeo die Fragen, welche Rolle nationale Identitäten heute spielen sowie welche öffentliche Rolle unsere Kirchen in den jeweiligen Gesellschaften spielen. Außerdem wurde über Schulwesen und Kirchenfinanzierung gesprochen und an die bereits bestehende gute Zusammenarbeit erinnert. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die inspirierenden Gespräche fortgesetzt werden sollen. Die Vertreter der ELKU luden den Synodalrat der EKBB zu einem Nachfolgetreffen nach Ungarn ein. Es soll am Sitz des Westbezirks der Ungarischen Lutherischen Kirche in Györ Anfang 2019 stattfinden.

 

 

 

8. 3. 2018, 16:18