Aktuell

Besuch der tschechischen Delegation in Berlin

Sdílet na Facebooku

Mehrfach verschobene Reise nach Berlin fand schließlich am letzten Juni-Wochenende statt – als überhaupt erste Auslandsreise des Synodalrates nach der langen Zeit der Pandemie.

Gastgeberin für die Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder war die EKBO, die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, deren Wirkungsgebiet die Metropole Berlin, Brandenburg und ein Teil Sachsens umfasst.

Die gemeinsamen Gespräche bewegten sich um das Thema Mission und Diakonie. Obwohl die beiden Kirchen sehr unterschiedlich groß sind (die EKBB ist kaum ein Zehntel so groß wie die EKBO), haben wir eine Reihe von gemeinsamen Themen, die vor allem das Verhältnis von Kirche und Öffentlichkeit betreffen. In einer Zeit, in denen die Kirchen allgemein Mitglieder verlieren, verändert sich auch der Blick auf den Dienst der Kirche für die Öffentlichkeit – die Situation nötigt uns hinauszugehen und den Ort zu suchen, wo Kirche für die Welt um uns herum nützlich sein kann. Auch die Pandemie brachte in diesem Sinne neue Herausforderungen.

Die EKBO, mit der die EKBB eine fünfzigjährige Freundschaft verbindet, kann uns in vielem Inspiration sein: zum Beispiel gerade bei der Betonung von kommunitären Formen für Menschen, für die das Christentum weit entfernt war und ist. Im Zugang zur Mission mit Betonung der Pluralität und Vielfältigkeit der Gesellschaft. Ebenso in der Frage der Ökologie: Gemeinden der EKBO haben sich verpflichtet, in kurzer Zeit ganz auf erneuerbare Energiequellen umzustellen. Das kirchliche Leben im Herzen des kosmopolitischen Berlin wiederum denkt systematisch an die Aufnahme von Minderheiten oder Menschen, die es in der Mehrheitsgesellschaft oft nicht leicht haben: Gottesdienste mit der LGBT Community, tägliche Gebete für Menschen aus Ländern und Orten, wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden, oder durchdachte Sozialarbeit mit Menschen vom Rand der Gesellschaft. Zum Abschluss der Begegnungen besuchte die tschechische Delegation auch das tschechische Viertel Rixdorf mit dem Comenius-Garten. Synodalsenior Ženatý predigte im Sonntagsgottesdienst der örtlichen Gemeinde in der Magdalenenkirche.

14. 7. 2021, 14:52